Hard Brexit: Vorbereitungen der MHRA

Durch die Wahl Boris Johnsons zum Premierminister ist der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU zum 31. Oktober dieses Jahres sehr wahrscheinlich geworden.  Auch ist die Wahrscheinlichkeit eines Ausstiegs ohne Austrittsabkommen ("Hard Brexit")  nicht mehr von der Hand zu weisen. Die Arzneimittelbehörden sehen dadurch Herausforderungen für Arzneimittelhersteller in vielen Bereichen, nicht nur was die Lieferfähigkeit oder die Frage der Arzneimittelprüfung angeht.

Die britische Arzneimittelbehörde MHRA hat bereits mehrere Leitlinien für ein mögliches No-Deal-Szenario veröffentlicht. Dies betrifft folgende Bereiche:

Eine umfassende Übersicht finden Sie in der Collection "MHRA guidance and publications about a possible no-deal Brexit".

Cookies helfen uns bei d. Bereitstellung uns. Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Infos

OK

Zurück

Cookies helfen uns bei d. Bereitstellung uns. Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Infos

OK