Großbritannien ändert Importbeschränkungen für Cannabis

Die britischen Importbeschränkungen wurden vor kurzem geändert, um sicherzustellen, dass die Behandlung von Menschen mit verschriebenem medizinischem Cannabis nicht verzögert oder unterbrochen wird. Die Information wurde am 2. März 2020 von UK Departments of Health & Social Care and Home Office veröffentlicht. Nach Angaben der britischen Ministerien werden die Änderungen Patienten helfen, die an Erkrankungen wie seltenen, schweren Formen von Epilepsie oder Multipler Sklerose leiden.

Änderungen für zugelassene Großhändler

Ab jetzt können zugelassene Großhändler:

  • größere Mengen von Produkten auf Cannabisbasis importieren,
  • Vorräte für den zukünftigen Gebrauch durch Patienten mit Verschreibungen halten.

Die meisten Arzneimittel auf Cannabisbasis in Großbritannien werden aus dem Ausland importiert. Die Exportbeschränkungen bedeuten, dass es Wochen oder Monate dauern kann, bis die Arzneimittel die Patienten in Großbritannien erreichen. In Kanada beispielsweise kann ein Exportzertifikat 4 bis 8 Wochen dauern.

Darüber hinaus bedeuten Schutzmaßnahmen gegen Sucht und Drogenmissbrauch, dass Patienten mit Verschreibungen für nicht zugelassene Arzneimittel, wie z. B. medizinisches Cannabis, ihre Verschreibung alle 30 Tage von Fachärzten überprüfen lassen müssen. Dies kann zu Unterbrechungen bei der Behandlung führen, wenn es zusätzlich zu Verzögerungen beim Import kommt.

Die neuen Maßnahmen werden ab dem 2. März vom Innenministerium und von der Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (MHRA) umgesetzt. Sie folgen auf die Gesetzesänderung im Oktober 2018, die es Fachärzten erlaubt, medizinischen Cannabis zu verschreiben, wenn dies in Großbritannien klinisch sinnvoll ist. Die Regierung wird auch weiterhin mit ärztlichen Verbänden und Patienten zusammenarbeiten, um Erkenntnisse zu sammeln, wobei Studien in Großbritannien genutzt werden, um das Verständnis dafür zu beschleunigen, wie medizinisches Cannabis den Patienten zugute kommen kann.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gov.uk im Artikel mit dem Titel Faster access to cannabis-based medicines as import restrictions are changed.

Cookies helfen uns bei d. Bereitstellung uns. Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Infos

OK

Konferenzempfehlungen

Zurück

Cookies helfen uns bei d. Bereitstellung uns. Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Infos

OK