Arzneimittelfälschung: MHRA veröffentlicht "Class 4 FMD Medicines Information"

Die Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (MHRA) untersucht derzeit einen Vorfall, bei dem mehrere Arzneimittel die legale Lieferkette verlassen zu haben scheinen und dann über die Firma WDA(H) 50340 HMS Wholesale Limited wieder eingeführt wurden. Der Firma wurde zwischenzeitlich die Lizenz entzogen.

In einem sogenannten "Falsified Medicines Directive (FMD) Alert", der am 19. März veröffentlicht wurde, teilt die MHRA folgendes zu dem Vorfall mit: "Die Produkte und deren Chargennummern scheinen echt zu sein. Es wird angenommen, dass diese Produkte Anfang 2019 aus der regulären Lieferkette gestohlen und zwischen Mai und August 2019 wieder in die Lieferkette eingebracht wurden. Das bedeutet, dass die ordnungsgemäßen Transport- und Lagerbedingungen nicht garantiert werden können und, obwohl unwahrscheinlich, die Wirksamkeit der Arzneimittel beeinträchtigt sein könnte". (Übersetzung d. Red.)

Betroffen sind alle in Anhang 1 der pdf-Datei genannten Chargennummern. Diese pdf-Datei kann hier heruntergeladen werden.

Cookies helfen uns bei d. Bereitstellung uns. Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Infos

OK

Zurück

Cookies helfen uns bei d. Bereitstellung uns. Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Infos

OK